Bücher

 

Zuna – Richtung Paradies: Von den Blocks aus Baalbek zum Traum von Heimat, Gold und Macht. Mit Dennis Sand und Nils Frenzel

41iGjFwlsfL._SX337_BO1,204,203,200_ »Im Moment meiner größten Verzweiflung wurde mir klar: Ich muss diesen Weg zu Ende gehen. Egal, was kommt. Immer weiter. Immer Richtung Paradies.«

Als Teil der KMN Gang revolutionierte er den Sound von Deutschrap. Doch sein Aufstieg war keine Selbstverständlichkeit. Zuna, bürgerlich Ghassan Ramlawi, wird in einem kleinen Dorf im Libanon geboren. Ein Leben, vorgezeichnet in Armut und Kriminalität, will die Mutter nicht akzeptieren und begibt sich mit den vier Söhnen auf eine verstörende, fast zehn Jahre andauernde Odyssee von Togo über Frankreich, die Schweiz bis nach Deutschland.
In seiner Autobiografie berichtet Zuna erstmals von seinen traumatischen Erfahrungen – von dreckigen Flüchtlingsunterkünften und ständiger Obdachlosigkeit, von Menschenhändlern und Drogendealern. Aber auch von seinem Traum, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen, um sein ganz eigenes Paradies zu finden.

514D+oE62ML._SX312_BO1,204,203,200_.jpgDavid Mayonga mit Nils Frenzel
Ein Neger darf nicht neben mir sitzen: Eine deutsche Geschichte.

Er ist in der bayerischen Provinz groß geworden und spricht Dialekt. David Mayonga sieht sich in erster Linie als Bayer. Dennoch wird er aufgrund seiner Hautfarbe schon am ersten Tag im Kindergarten zurückgewiesen: „Nein, ein Neger darf nicht neben mir sitzen.“ Bis heute begleiten ihn rassistische Anfeindungen. Die Polizei durchsucht sein Auto, beim Einkaufen wird er mit „Was du wollen?“ begrüßt.
In seinem Buch gibt David Mayonga einen Einblick, warum wir Menschen solch eine Angst vor dem Anderssein haben. Warum wir diskriminieren und was wir tun können, um dem weniger Raum zu geben. Angereichert mit vielen persönlichen Erlebnissen ist das Buch ein Appell gegen Angst, Vorverurteilung und für eine Gesellschaft, in der wir Menschen danach beurteilen, wer sie sind und nicht, wie sie aussehen.

 

warum-ich-neu-buchcoverweb-427x600.jpg

NILS FRENZEL: „Warum ich IMMER NOCH lieber mit einem Bauarbeiter in der Badewanne liegen würde als mit einer Jura-Studentin“ Ein Slam-Poet philosophiert über Bildungsoffensiven und den Großstadtwahnsinn, Buch & CD, Klappenbroschur 150 S./78 min., 19 x 13,5 cm, ISBN Buch: 978-3-95996-037-3, ISBN epub: 978-3-95996-047-2, Edition MundWerk

%d Bloggern gefällt das: